Infos

[1]Was ist Biogas?

Biogas entsteht als Abbauprodukt von energiereicher organischer Substanz. Dies neben Wirtschaftsdünger (Gülle, Mist) ausschließlich für die Vergärung angebaute Produkte. An erster Stelle ist dabei Silomais zu nennen. Der Vorteil liegt in der hohen Energieproduktion pro Hektar und der erprobten Lagertechnik (Silage). Auf weitere Produkte (Getreide, Gras) wird nur gering zurückgegriffen.

Die Entstehung von Biogas erfolgt unter Luftabschluss (anaerob). Eingesetzt wird dabei eine einstufige mesophile Naßvergärung. Das entstehende Biogas besteht zu etwa 60 Prozent aus Methan (CH4) und wird in Verstromungseinheiten bestehend aus VErbrenunnungsmotoren und einem Generatoren (sog. Blockheizkraftwerken, kurz BHKWs) in Strom umgewandelt. Daneben entsteht thermische Abwärme. Das biologische Endprodukt des Gärprozesses ist Biogasgülle. Diese wird als hochwertiger Dünger in die landwirtschaftliche Pflanzenproduktion zurückgeführt. Damit entstehen regional geschlossene Nährstoffkreisläufe.


Der Biogasprozess ist in Übersicht 1 kurz dargestellt.


Der genaue Abbauprozess ist aus Übersicht 2 erkennbar.